PROGRAMM
VERLAG
WARENKORB
Besuchen Sie uns bei facebook
Startseite
Kontakt
Impressum
Christoph Brech. Rom
  Diesen Titel bestellen

  Im Buch blättern (PDF)

Hg. Arnold Nesselrath

Texte von Joachim Blüher, rnold Nesselrath

360 Seiten
334 farbige Abb., 
26,5 x 29,5cm
Gebunden mit Schutzumschlag 
deutsch/englisch/italienisch

Preis: EUR 49,80 (SFr 66,50)

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. und zzgl. Versandkosten

ISBN 978-3-87909-956-6

vergriffen

Christoph Brech (Jg. 1964) hat sich nach seinem Studium an der Münchener Akademie der Bildenden Künste einen Namen mit Videos und Rauminstallationen gemacht. Ausgangspunkt von Brechs Arbeiten sind zufällige Beobachtungen von scheinbar Belanglosem, die er in eindringlichen, zeitlosen Bildern zu bannen versteht. Mit seiner Fotoarbeit „diario romano“, die während seines Aufenthaltes an der Villa Massimo im Jahr 2006 entstanden ist, setzt er sich auf individuelle Art mit der langen Tradition der „Römischen Tagebücher“ auseinander. Jeden Tag seiner Romreise illustriert er stellvertretend mit einem Foto, das auf witzige und fantasievolle, manchmal auch nachdenkliche Art, Alltagsszenen einfängt. In 330 Aufnahmen vermischt sich individuelles Erinnern mit ungewöhnlichen Einblicken in die ewige Stadt von heute, die selbst den Romkenner überraschen. Mit einer Einführung von Arnold Nesselrath, Direktor der Abteilung Byzanz und Arte Moderna der Vatikanischen Museen.

Christoph Brech (born 1964), after completing his studies at the Akademie der Künste in Munich, made a name for himself with videos and room installations. The starting points for Brech’s works are chance observations of seeming irregularities, which he then captures in striking, timeless images. With his photographic work “diario romano”, created during his stay at the Villa Massimo in 2006, he explores the long tradition of the “Roman Diaries” in an individual way. He representatively illustrated each day of his stay in Rome with one photo that captures an every day scene in a humorous and imaginative, and sometimes also contemplative manner. In 330 images, personal memories are combined with unusual insights into the Eternal City of today, which surprise even those who know Rome well. With an introduction by Arnold Nesselrath, director of the department of Byzantine, medieval and Renaissance art at the Vatican Museums.




Das schreibt die Presse:

"Während eines Aufenthaltes als Stipendiat an der Villa Massimo 2006 sind dem Foto- und Videokünstler Christoph Brech wunderbare 330 Aufnahmen gelungen [...]. Dieses "diario romano" sollten Sie einem Rom-Verehrer schenken (sich selbst?) oder einem, der es endlich werden soll" art Das Kunstmagazin

"Denn dem Fotografen Christoph Brech ist es gelungen, den Wirbel, die Flüchtigkeit und Zufälligkeit wiederzugeben, mit der wir Städte erleben, um am Ende und mit viel Glück doch, so wie in diesem Fall Rom, das Unverwechselbare einer Stadt mit uns zu tragen. Ein Dominikaner, der sich im Gefühl, unbeobachtet zu sein, vor einem Altar träge auf einem Klappstuhl räkelt. Das dreckstarrende Elend der Trabantenstädte, ein geborstenes antikes Mamorgesicht, das ins Leere starrt, Sonnenstrahlen, die durch eine goldstrotzende dämmrige Barockkirche schießen, ein dösender Lastwarenfahrer, morsche Ziegel vor stahlblauem Himmel, edel gereckte Säulen und ordinär himmelwärts weisende Billighochhäuser: Brech holt uns wieder vor Augen, was wir gesehen haben." F.A.Z.

"Mit Christoph Brechs Foto-Tagebuch ist ein Bildband jenseits von künstlichem Pathos und Glamour gelungen, das jeder Romreisende und -liebhaber sicherlich immer wieder gerne zur Hand nehmen wird." Kunst & Material

"Wozu ein Aufenthalt an der Villa Massimo in Rom führen kann, zeigt dieses wunderbare Buch: Brech hat die Stadt wie kaum ein anderer kennengelernt, zeigt berühmte Orte aus ungewöhnlichen Perspektiven und unverbrauchte Impressionen. Es ist der ordnende Blick des Künstlers auf die Ewige Stadt." Bonner General Anzeiger

"Fulminanter, großformatiger Farbbildband"
Der Tagesspiegel


Darüber hinaus lieferbar:

Christoph Brech. Passagen
ISBN 978-3-87909-976-4