Matisse and the Fauves

  • herausgegeben von Claudine Grammont, Klaus Albrecht Schröder, Heinz Widauer
  • 328 Seiten
  • 28.5 x 23.5 cm
  • Englisch
  • Erscheinungsdatum: 27.09.2013
  • ISBN 9783868321678


Beschreibung

With vibrant colours and a pastose application of paint, a group of twelve young artists caused a major controversy at the 1905 third autumn salon in Paris. The critic Louis Vauxcelles labelled them “beasts”. Nowadays, the term Fauves stands for a style that was short but highly influential in twentieth-century art. This catalogue highlights important aspects from the influence of van Gogh, Cézanne and Gauguin as artistic trailblazers to the later effects of the Fauves with a special focus on the artist Henri Matisse (1869–1954).

Mit leuchtenden Farben und pastosem Pinselstrich sorgte eine Gruppe von zwölf jungen Künstlern auf dem dritten Pariser Herbstsalon 1905 für einen Rieseneklat. Von dem konservativen Kritiker Louis Vauxcelles wurden sie gar als „Bestien“ tituliert. Heute steht der Begriff des Fauvismus für einen kurzen, aber in der Kunst des 20. Jahrhunderts sehr einflussreichen Stil. Der umfassende Katalog vereint neben rund 120 Gemälden, Zeichnungen und Aquarellen auch Bronzen, Keramiken und Holzobjekte, wobei der Schwerpunkt auf Henri Matisse (1869–1954), dem Wegbereiter und Hauptvertreter des Fauvismus, liegt. Mit wissenschaftlich fundierten Texten wird die Epoche intensiv beleuchtet. Angefangen vom Einfluss van Goghs, Cézannes und Gauguins als künstlerische Wegbereiter bis hin zu den späteren Auswirkungen der Fauves auf die Maler der Brücke und des Blauen Reiters – sehr empfehlenswert

Hardcover

leider nicht mehr lieferbar

Auf den Merkzettel

Mehr Empfehlungen für Sie