1914 - Das Ende der Belle Époque

  • herausgegeben von Tobias Hoffmann
  • 128 Seiten
  • 157 farbige und 56 s/w Abb.
  • 26,0 x 22,0 cm
  • Buch
  • Deutsch
  • Erscheinungsdatum: 01.05.2014
  • ISBN 978-3-86832-227-9


Beschreibung

Wenngleich die Zeit um 1900 als Belle Époque, als „schöne Epoche“ betitelt wurde, so war sie doch vor allem eine Zeit der Widersprüche: Rauschende Ballnächte, Flaneure auf großzügigen Boulevards und Künstler-Treffpunkte in Kaffeehäusern gehörten ihr ebenso an wie dunkle, sonnenlose Hinterhöfe und der Beginn der Fließbandarbeit. Mit dem Jugendstil hat diese Epoche eine ganz eigene Kunstform mit neuen und fantasievollen Gestaltungsformen entwickelt, die bis heute Begeisterung hervorruft. Als 1914 der Erste Weltkrieg ausbrach, endete diese Ära des Aufbruchs abrupt. Die opulente Publikation lässt mit Gemälden, Plakaten, Möbeln, Porzellan und Textilien die vergangene Zeit wiederauferstehen und nimmt uns mit auf eine Reise in die prachtvolle Belle Époque.

Although the period around 1900 was described as the Belle Époque, the “beautiful era”, it was above all an age of contradictions. It was characterised not only by artists’ meeting places in coffeehouses, but also by the first production lines. The era developed its own unique art form, Art Nouveau, with new, imaginative design forms. The “beautiful era” came to an abrupt end with the outbreak of World War I in 1914. The opulent publication shows paintings, posters, furniture, porcelain and textiles and takes us on a journey into the glittering Belle Époque.

Buch

nicht lieferbar

Auf den Merkzettel