Hans Jörg Glattfelder

Was der Fall ist This Is the Case

  • herausgegeben von Sabine Schaschl, Stiftung für konstruktive, konkrete und konzeptuelle Kunst, Museum Haus Konstruktiv
  • 272 Seiten
  • mit 314 farbigen und 25 s/w Abb.
  • 29,5 x 24,5 cm
  • Buch
  • Englisch, Deutsch
  • Erscheinungsdatum: 23.10.2013
  • ISBN 978-3-86832-181-4


Beschreibung

„Ich mache keine Retrospektiven, ich mache lieber Statements.“ Dieser Auffassung des Zürcher Künstlers Hans Jörg Glattfelder (geb. 1939) folgt auch sein Werk. Ausnahmslos streng geometrische Figuren und bunte Farbblöcke bilden ein Œuvre, das sich ständig verändert und weiterentwickelt. Die herausragenden Gemälde Glattfelders sind zwischen konkreter und konstruktiver Kunst einzuordnen. Der vorliegende Band vereint fünf Jahrzehnte seines künstlerischen Schaffens, das geprägt ist von der Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen sowie philosophischen Fragestellungen. In verschiedenen Texten nimmt Glattfelder selbst Stellung zu seiner Arbeit, liefert Erklärungen, Hintergründe und ganz persönliche Eindrücke zu einem klar strukturierten, in seiner Bedeutung aber umso vielschichtigeren Werk.

“I do not make retrospectives; I prefer instead to make statements.” This attitude of the Zürich-based artist Hans Jörg Glattfelder (born 1939) is also visible in his works. Strictly geometric forms and vivid blocks of colour comprise an oeuvre, which constantly oscillates between Concrete Art and Constructivism and develops both further. The present volume brings together five decades of creative work, which is largely determined by an analysis of scientific and philosophic questions. In various texts, Glattfelder comments on his own work, an overtly clear, but in its significance all the more complex oeuvre.

Buch

nicht lieferbar

Auf den Merkzettel