Beat Maeschi. Bildsprache als dialogisches Prinzip

  • herausgegeben von Beat Maeschi, Archiv Gomringer, Rehau, Institut für Konstruktive Kunst und Konkrete Poesie (IKKP), Kunsthaus Rehau
  • Beiträge von Beat Maeschi, Hans Jörg Glattfelder, Ambros Uchtenhagen
  • 144 Seiten
  • mit 400 farbigen Abb.
  • 29,7 cm x 21,0 cm
  • Hardcover
  • Deutsch
  • Erscheinungsdatum: 01.12.2021
  • ISBN 978-3-86832-675-8


Beschreibung

In den konstruktiv-konkreten Bildern des Schweizer Künstlers und Architekten Beat Maeschi (geb. 1941) haben das Lineare, das Flächige und das Räumliche sowie die Farbe einen gleich hohen Stellenwert und werden ebenbürtig im Bildraum eingesetzt. Maeschi selbst schreibt, dass sich ein konstruktiv-konkretes Bild durch „Eigengegenständlichkeit“ auszeichne, da es sich aus keinerlei Vorlage der Natur ableite. Seine Werke bilden folglich keine Gegenstände ab, sondern bilden selbst den Gegenstand. Dabei geht der Künstler stets auf die Suche nach einer ausgewogenen Harmonie zwischen Fläche, Form und Farbe und bezieht sich etwa auch auf theoretische Farblehren von Johann Wolfgang von Goethe oder Johannes Itten. Die Publikation gibt mit fundierten Textbeiträgen sowie Bemerkungen des Künstlers zu seinem eigenen Werk einen beachtenswerten Überblick über Maeschis Schaffen.

Hardcover

lieferbar innerhalb von 2 Werktagen

Auf den Merkzettel

Downloads


Aktuelle Ausstellungen

Beat Maeschi. Bildsprache als dialogisches Prinzip

Beat Maeschi. Bildsprache als dialogisches Prinzip

In den konstruktiv-konkreten Bildern des Schweizer Künstlers und Architekten Beat Maeschi (geb. 1941) haben das Lineare, das Flächige und das Räumliche sowie die Farbe einen gleich hohen Stellenwert ...

mehr lesen