• herausgegeben von Henrike Hans, Frank Schmidt, Museen Böttcherstraße, Bremen
  • Beiträge von Henrike Hans, Frank Schmidt, Anne Buschhoff, Jay Clarke, Simone Ewald, Arne Rautenberg, Annett Reckert, Karin Schick, Katherina Schmoll
  • 160 Seiten
  • mit ca. 120 farbigen und s/w Abb.
  • 27,0 cm x 22,0 cm
  • Softcover
  • Deutsch
  • Erscheinungsdatum: 24.04.2023
  • ISBN 978-3-86832-744-1


Beschreibung

Paula Modersohn-Becker (1876–1907) ist eine der Pionierinnen der modernen Malerei. Bis heute kaum bekannt sind hingegen die Zeichnungen der Künstlerin. Rund 1400 Blätter haben sich erhalten, von denen viele bisher noch nie präsentiert wurden. Aktstudien, die ihr diszipliniertes Selbststudium veranschaulichen, treffen auf bahnbrechende Ganzkörperselbstbildnisse: In der Zeichnung nahm sie ihren ersten Akt einer Künstlerin in der Kunstgeschichte vorweg. Ausstellung und Katalog zeigen nun auf, dass ihr Weg zu der großen, einfachen Form ohne ihr intensives Zeichenstudium kaum zu verstehen ist und laden ein, eine unbekannte Seite der Ausnahmekünstlerin zu entdecken.

Softcover

noch nicht erschienen

Auf den Merkzettel

Downloads