Jussuf Abbo

  • herausgegeben von Dorothea Schöne
  • Beiträge von Dorothea Schöne, Ariela Braunschweig, Burcu Dogramaci, Jan Giebel, Arie Hartog
  • 208 Seiten
  • mit ca. 142 farbigen und 21 s/w Abb.
  • 28,0 x 21,0 cm
  • Hardcover
  • Englisch, Deutsch
  • Erscheinungsdatum: 06.11.2019
  • ISBN 978-3-86832-530-0


Beschreibung

Der jüdische Bildhauer Jussuf Abbo (1888–1953) begeisterte das Berlin der Goldenen Zwanziger. Seine sensibel modellierten Frauenköpfe und expressiven Papierarbeiten des weiblichen Körpers fielen auf. Maßgebliche Galeristen der Moderne wie Paul Cassirer und Rudolf Probst zeigten seine Arbeiten. Abbo beteiligte sich als Teil der Avantgarde an den progressiven künstlerischen Bewegungen seiner Zeit und war eng befreundet u.a. mit Else Lasker-Schüler und Kurt Schwitters. Die NS-Diktatur trieb den aufstrebenden jüdischen Künstler ins Londoner Exil, wo er schließlich verarmt und vergessen starb. Der vorliegende Band arbeitet gegen das Vergessen und würdigt das heute nur noch in Teilen bestehende Werk des Bildhauers mit zahlreichen Abbildungen und detailreichen Beiträgen.

The sensitively modelled female heads by the Jewish sculptor Jussuf Abbo inspired the Berlin art scene of the Golden Twenties. Abbo participated in the progressive movements of his time and was a close friend of Else Lasker-Schüler and Kurt Schwitters. The Nazi dictatorship drove the Jewish artist into exile in London, where he eventually died impoverished and forgotten. This volume preserves his memory and pays tribute to the sculptor’s work with numerous illustrations and detailed contributions.

Hardcover

lieferbar innerhalb von 2 Werktagen

Auf den Merkzettel

Downloads


Aktuelle Ausstellungen

Jussuf Abbo

Jussuf Abbo

Das Kunsthaus Dahlem zeigt fast schon für verloren geglaubte Werke des Bildhauers Jussuf Abbo, der vor der NS-Diktatur aus Deutschland floh.

mehr lesen